Eine Bönningstedterin in Tansania

Sansibar, eine Blinddarmentzündung und ein Abschied steht bevor

Die Bönningstedterin Nell Weisse in Tansania, was sie die letzten Wochen erlebte und wie etwas dazwischen kam, mit dem sie nicht rechnete. Hallo liebe Leserinnen und Leser, es ist verrückt, wie schnell die Zeit vergeht. Es sind elf Monate vergangen und ich habe nur noch zwei Wochen, bis ich Tansania verlasse und nach Deutschland zurückkehre. In den letzten zwei Monaten ist nochmal einiges passiert und ich werde Euch nun darüber berichten. Anfang Juni hatten die ... Mehr lesen »<

Einmal quer durch Afrika

Nell unterwegs in Afrika In vier Wochen 11.923 km zurückgelegt. Vier Länder, von Tansania über Sambia und Namibia bis nach Südafrika: unser Zwischenseminar im April. Am 6. April ging es in Dar es Salaam los. Wir trafen unseren Mentor Marcus Wack am Bahnhof und von da aus sollte es mit dem Zug in 60 Stunden nach Sambia gehen. Es ging damit los, dass unsere reservierten Schlafabteile nicht mehr zur Verfügung standen und wir die erst ... Mehr lesen »<

Nell in Tansania – Es gibt viel zu tun.

Liebe Leser, über ein halbes Jahr ist vorbei. Wir haben viel in den Schulen gearbeitet, die Schüler besser kennengelernt und auch schon einiges vom Land und der Kultur gesehen. Die letzten Monate sind schnell vorüber gegangen und langsam beschleicht mich die Angst, dass auch die folgenden fünf Monate schneller umgehen, als man denkt. Aber noch ist genug Zeit und ich versuche, sie in vollen Zügen zu genießen. Mit meinem heutigen Bericht möchte ich euch einen ... Mehr lesen »<

Heri ya mwaka mpya – Frohes neues Jahr

Liebe Bönningstedter, Die Weihnachtszeit habe ich gut überstanden. Und auch wenn es anders war als zu Hause, habe ich es doch genossen. Ein Teil der tansanischen Familie war zu Besuch, wir haben lecker gegessen, zusammen gesessen und gefeiert. So richtige Weihnachtsstimmung kam zwar nicht auf, da es um die dreißig Grad war und auch die Weihnachtsdekoration fiel dezent aus. Aber der Plastik Weihnachtsbaum mit vielen bunten Lichtern durfte auch hier nicht fehlen, obwohl dies eher ... Mehr lesen »<

Mein Alltag in Tansania

iLiebe Leser, nun lebe ich schon 2 Monate in meinem neuen Zuhause. Und es herrscht der Alltag um mich herum. Mein Wochenplan sieht wie folgt aus: Wir unterrichten immer in Zweierteams, und das an unterschiedlichen Schulen. Wir Rafikis (Name des Vereins) sind insgesamt zu viert. Am Montag laufe ich um 9 Uhr eine deiviertel Stunde zur Mwika Primary School, um das Fach Englisch zu unterrichten. Da es eigentlich die Teepause der Kinder ist, spielen wir hauptsächlich ... Mehr lesen »<

Neues aus Tansania

Jetzt geht’s los! Bald ist der erste Monat vorbei. Unsere WG wird immer mehr zu einer Familie. Nicht nur, dass wir uns untereinander besser kennenlernen, auch meine Gasteltern Gilbert und Pracseda werden immer mehr zu Baba und Mama. Letztes Wochenende waren wir am Lake Chala, ein See mit unglaublicher Kulisse.   Wir konnten baden gehen und haben das erste Mal wilde Tiere gesehen. Einen riesigen Pavian, der nicht weit von uns entfernte durch die Savanne ... Mehr lesen »<

Hamjambo Rafiki

Liebe Leute, heute, am Sonntag habe ich genau zwei Wochen hinter mir und ich kann es kaum fassen, wie einerseits schnell diese rumgingen. Anderseits wird mir klar, dass ich nicht nur Urlaub hier in Tansania mache. Zunächst kann ich beruhigt sagen, wie nett meine Gastfamilie ist und wie lecker das Essen. Wir leben hier mit insgesamt elf Freiwilligen in einer Art Pension und es fühlt sich an wie in einer WG. Wir teilen uns zu ... Mehr lesen »<

Zwischen „Hakuna Matata“ und freiwilliger Arbeit am Kilimandscharo

 Eine Abiturientin aus Bönningstedt leistet soziale Dienste in Afrika Nell Weiße aus Bönningstedt wagt den Schritt. Die Abiturientin erfüllt sich einen lang ersehnten Wunsch und reist im Rahmen eines Freiwilligendienstes zusammen mit der Entsende-Organisation „Jugend im Ausland“ und sieben weiteren Freiwilligen Anfang September für ein Jahr nach Tansania. Ihr Ziel ist Moshi, eine Stadt in der Nähe der Grenze zu Kenia am Südhang des Kilimandscharo. Moshi gehörte zum Gebiet, das in der Zeit von 1885 ... Mehr lesen »<