Dorf-Geflüster Klönabend im Grammy

Was einer nicht schafft, das schaffen viele

Rund 65 Gäste waren im April der Einladung zum Klönabend in den Partyspeicher Grammy gefolgt, darunter viele Vertreter der ansässigen Vereine. Es war aber auch ein wirklich spannendes und aktuelles Thema, um das es an diesem Abend ging: Crowdfunding (Schwarmfinanzierung). Bevor es aber um dieses – meist internetbasierte – Finanzierungsmodel von Projekten ging, gab es erstmal eine Stärkung. Gudrun und Helmut Reumann von der Fleischtheke Reumann hatten für die Gäste einen Suppentopf mit weißen Bohnen, Kochwurst und Kartoffeln und eine vegane Curry-Gemüsesuppe mitgebracht. Die Weine des Abends hatte wieder Rindchen’s Weinkontor zur Verfügung gestellt. Kontorleiter Markus Barckhan erläuterte die edlen Tropfen. Er hatte als französischen Weißwein einen kraftvollen 2015 Blanc de Blancs IGP von der Domaine la Rieste ausgewählt und als Rotwein einen 2014 Cabernet Sauvignon von der Domaine de Belle Mare mit Aromen von Brombeere, Schwarzer Johannisbeere, Lakritzstange und Pfeffer.

Referent Volker Großmann (M.) von der Voksbank Pinneberg-Elmshorn informierte über das Projekt Foto: Wolfgang Gaedigk

Referent Volker Großmann (M.) von der Voksbank Pinneberg-Elmshorn informierte über das Projekt
Foto: Wolfgang Gaedigk

Nachdem die ersten Neuigkeiten ausgetauscht worden waren, nahmen die Gäste ein Stockwerk tiefer im Kinosaal des Partyspeichers ihre Plätze ein und waren gespannt auf den Vortrag von Volker Großmann. Der Bereichsleiter für Öffentlichkeits- und Pressearbeit der Volksbank Pinneberg-Elmshorn berichtete von einem neuen Projekt, das die Volksbank gestartet hat: eine Crowdfunding-Plattform im Internet. Hier werden Projektideen von Vereinen oder gemeinnützigen Organisationen vorgestellt, für deren Umsetzung das nötige Geld fehlt. „Wir möchten Menschen zusammenbringen und damit etwas für unsere Region tun“, erläuterte Volker Großmann die Motivation der Bank.

Und so funktioniert es:

  • Wer kann sein Projekt auf der Plattform vorstellen?
    Gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem Gebiet Pinneberg-Elmshorn, zum Beispiel Sportvereine, kulturelle Einrichtungen, Schulen und Umweltinitiativen
  • Die Startphase
    Sie beschreiben ihre Projektidee per Mail, schicken vielleicht auch Fotos mit. Die Bank prüft das Projekt und nach erfolgter Freigabe wird es online gestellt
  • Die Fanphase
    Nun machen Sie Werbung für Ihr Projekt, um so möglichst viele Menschen zu finden, die sich auf der Seite als Fan ihres Projekts registrieren. Dafür haben Sie zwei Wochen Zeit
  • Die Spendenphase
    Jetzt geht es ums Geld. 12 Wochen lang kann nun für Ihr Projekt gespendet werden. Die Summe wurde erreicht? Prima – Sie können loslegen! Die Summe wurde sogar überschritten? Noch besser – machen Sie was draus! Das Geld kam leider nicht ganz zusammen? Dann können Sie vielleicht auf eine Ergänzung der Summe durch die Bank hoffen – sie unterstützt die Projekte individuell. Sie waren mit Ihrer Begeisterung für die Sache relativ allein? Dann zahlt die Bank den Geldgebern ihre Spenden wieder zurück.

Wer Interesse hat, sein Projekt vorzustellen, oder sich die spannenden Aufrufe anzuschauen, klickt unter vb-piel.für-unsere-region.de ins Netz.

Und das Motto “Was einer nicht schafft, schaffen viele“ gilt ja auch für die Klönabende des Dorf-Geflüsters. Schließlich dienen sie dazu, die Vertreter von Vereinen und Verbänden, die Gewerbetreibenden und Kommunalpolitiker miteinander ins Gespräch zu bringen, um sich gemeinsam für unsere Gemeinden stark machen zu können. aw

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*