Gottesdienst zum Erntedank

Singen zwischen Mais und Stroh

Der Alter gefertigt aus Strohballen, darauf die Ernte der Saison: Kürbisse, Kartoffeln, Mais, Äpfel und Birnen, dazu Sonnenblumen und Kerzen. Den Gottesdienst zum Erntedank feierte die Bönningstedter Simon-Petrus Kirchengemeinde in diesem Jahr wieder einmal auf dem Hof der Familie Witt im Wulfsmühlenweg.

Die Halle festlich mit Maispflanzen dekoriert, Musik von der Band „Joyful noise“ unter der Leitung von Kai Schnabel und eine spannende Predigt von Pastor Christopher Fock – so macht Kirche (auch jungen Leuten) Spaß. Einige von ihnen hatten die Gelegenheit genutzt und es sich auf den hoch aufgetürmten Strohballen am Rand bequem gemacht. „Sie haben gut und richtig gewählt“, sagte Pastor Christopher Fock mit Anspielung auf die am selben Tag stattfindende Bundestagswahl zur Begrüßung „Nämlich dass Sie hier sind.“ Er betonte: „Erntedank erinnert daran, dass Leben nicht selbstverständlich ist, sondern ein Geschenk Gottes.“

Im Anschluss an den Gottesdienst, in dem auch Bürgermeister Peter Liske sprach, gab es wieder Suppe, die vom Fasanenhof gekocht wurde und eine große Auswahl leckerer Kuchen, die von den Landfrauen gebacken wurden. Eine immer wieder besonders schöne Art, gemeinsam Erntedank zu feiern. aw

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*